Schnellsuche

Dänischer Ferkelexport auf Rekordkurs

Die dänischen Sauenhalter sind beim Export ihrer Ferkel nicht zu stoppen.

Wie aus vorläufigen Daten des Dachverbandes der Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) hervorgeht, wurden von Januar bis September 2014 insgesamt 8,09 Millionen Jungtiere mit einem Gewicht bis zu 50 kg ins Ausland verkauft; das waren rund 877 200 Ferkel oder 12,2 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Damit trug dieses Segment praktisch im Alleingang zum Ausfuhrplus bei den lebenden Schweinen insgesamt um 11,3 % auf 8,39 Millionen Stück bei.

Der etwas gestiegene Export von Schlachtschweinen um 6,0 % auf 278 300 Tiere fiel angesichts der hohen Ferkelstückzahlen ebenso wenig ins Gewicht wie der Rückgang bei den Sauen um 64,3 % auf knapp 22 800 Tiere. 

In ihrer letzten Prognose waren die Experten des L&F noch davon ausgegangen, dass der Gesamtexport von dänischen Schweinen im laufenden Jahr mit 10,93 Millionen um rund 800 000 Stück oder 7,8 % über dem Niveau von 2013 liegen würde.

Dieser Zuwachs wurde den aktuellen Zahlen zufolge nun schon nach drei Quartalen übertroffen, so dass die tatsächliche Ausfuhr von Schweinen und insbesondere diejenige von Ferkeln 2014 noch größer ausfallen dürfte als bisher angenommen. 

Für die Schlachtunternehmen in Dänemark stellt der anhaltende Ferkelexodus ein großes Problem dar, weil sich die Rohstoffbasis verringert

und die Schlachtstätten nicht optimal ausgelastet werden. Einige von ihnen mussten in den vergangenen Jahren bereits schließen.


www.raiffeisen.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0